Sun Tsu - hier und heute?

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt



* mehr
     Sun Tsu

* Letztes Feedback






Wie man einen Staat schwächen kann

Meiner Meinung nach könnte man einen Staat auf die folgende Weise sehr stark schwächen und deswegen sollte folgendes auf jeden Fall vermieden werden:

  • Verlegung oder Teilung der Hauptstadt, ohne das Personal mitnehmen zu können mit gleichzeitiger Frühpensionierung der erfahrenste Kräfte. Daraufhin Hinzuziehen von Lobbyisten, die das Schreiben der Gesetzesentwürfe im in deren Sinne übernehmen.
  • Erklärung der Regierung, dass jetzt die Menschen "mündig" seien und nicht mehr vom Staat "bevormundet" werden brauchten. Danach Rückzug des Staates aus der Daseinsvorsorge bezüglich der öffentlichen Dienste (s.u.)
  • Schleichende Übernahme des Menschenbildes des Staates, den man bisher entschieden bekämpft hat.
    Übernahme von deren ehemaligen Funktionären unter dem altbekannten Motto: "Die kleinen hängt man, die großen lässt man laufen." Wobei unter "laufen" "wieder mitarbeiten" verstehen soll. Bekannt auch aus der Zeit nach dem 2. Weltkrieg.
  • Privatisierung von Bahn und Post, Aufspaltung dieser in verschiedene Bereiche, Herausdrängen und/ oder Frühverrentung/-pensionierung der erfahrensten und durchsetzungsfähigsten Kräfte. Schaffen von hochbezahlten Geschäftsführerpositionen und Besetzung dieser mit Kräften aus der bisherigen 2. und 3. Garnitur. 
  • Abbau und Aushöhlung der Streitkräfte und anderer Sicherheitsorgane, dazu Handlungsvorgaben, die Ihren Auftrag ad absurdum führen. Belastung mit Aufgaben im unfriedlichen Ausland, denen Sie nicht (mehr) gewachsen sind.
  • Leugnung, Verschweigen und Vertuschen grundlegender Probleme durch zunehmende Parallelgesellschaften, Unwillen zu handeln.
  • Rechtsprechung mit zunehmender Berücksichtigung des kulturellen Hintergrundes bis an den Rand der Verfassungsmäßigkeit.
  • Aufgabe von Verfassungsrechten aufgrund politischer Opportunität.
  • Verschieben von gesetzlicher Verantwortung an überstaatliche Einrichtungen, auch wenn es den eigenen Interessen zuwider läuft   
  • Immer: Jährlicher prozentualer Personalabbau in Staat und Verwaltung und Ausbluten durch Verweigerung der Einstellung und der fachgerechten, nicht parteipolitisch orientierten Ausbildung von Nachwuchskräften .
  • Versprechen an die Bevölkerung, das durch Verschlankung des Staates alles besser wird. Beschuldigen der bewährten Kräfte und Organsiationsstrukturen, dass diese sich gegen Veränderungen wehren weil diese weiterhin nach dem von der Politik vorgegebenen Recht und Gesetz  handeln. 
  • Ersetzen der seit dem Mittelalter geltenden Schriftlichkeit in der Verwaltung durch Führen der Mitarbeiter mittels SMS oder mündliche Weisungen, die nicht nachzuweisen sind. Vermitteln des Eindruckes, die Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung seinen nur noch Befehlsempfänger und austauschbare Schachfiguren ohne Beratungspflicht.

 

4.1.09 12:45
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung